Anti-Rassismus-WS mit ManuEla Ritz 15./16./17. nov 2013

Anti-Rassismus Workshop mit der fabelhaften ManuEla Ritz, die schon im November letzten Jahres mit ihren Buch ‘Die Farbe meiner Haut’ und Diskussion im Planet 10 zu Gast war.
Stencil von ManuEla Ritz
Was tun? Was tun!
Anti-Rassismus-Workshop mit MauEla Ritz
Was genau ist Rassismus? Wo und wie findet Rassismus statt? Wie ist Rassismus erkennbar, wenn wir nicht selbst betroffen sind? Gibt es das überhaupt, nicht betroffen zu sein? Wie fühlt sich Rassismus an, wenn wir ihn „abbekommen“, ZeugIn sind oder selbst diskriminierend denken, handeln und/oder sprechen? Wie können wir uns selbst als rassismuserfahrene Personen gegen Diskriminierung zur wehr setzten, wie mit ihm umgehen? Wie und was können wir dazu beitragen eine Welt zu gestalten, in der Diskriminierung jedweder Form nicht mehr toleriert wird?
Diesen und Euren Fragen rund ums Thema Diskriminierung gehen wir in dem Workshop ‚Was tun? Was tun’ nach. Dabei legen wir den Fokus auf das Thema Rassismus, streifen aber auch gemäß Eurem Interesse andere Diskriminierungsformen wie Adultismus, Sexismus, Heterosexismus etc.
Workshop: der Name ist Programm. Euch erwartet ein Mix aus mäßig viel Input, ziemlich vielen zielführenden Methoden und jede Menge Raum zur Selbstreflexion und zum Selbstausprobieren. Denn beim reden, denken und reflektieren bleiben wir nicht stehen. Am Ende des Workshops werdet Ihr – so Ihr das wollt – mit Handlungsoptionen gegen Rassismus und andere Diskriminierungsformen ausgestattet sein.
Der Workshop findet in der Uni statt und zwar schon kommendes Wochenende
Freitag           15. November 15:00 bis 20:00
Samstag        16. November 10:00 bis 18:00
Sonntag         17. November 10:00 bis 16:00
Anmelden könnt Ihr Euch bei: Cristina Zerr: cristina_yurena@hotmail.com
Hier könnt Ihr auch erfahren, wo genau der WS stattfindet.
Die Trainerin
Meine Name ist ManuEla Ritz. Ich war einmal „Erzieherin“, hab irgendwann mal Sozialpädagogik/Sozialarbeit studiert und darf mich seither Dipl. Sozpäd. nennen. Am liebsten nenne ich mich aber Teamerin gegen Diskriminierung. Dabei liegen meine Arbeitsschwerpunkte auf dem Thema Rassismus, im Bereich Empowerment für mit Menschen mit Rassismus-Erfahrungen und im bisher noch wenig thematisierten Phänomen Adultismus an.

Criptique crossing boundaries – 29./30. nov 2013

join the symposium –  hinkommen, mitmachen – CRIPTIQUE SYMPOSIUM im/in planet 10.

http://criptique.univie.ac.at

invitation of the organisers – see below

Programmflugblatt      Flyer/Flugblatt Criptique 2

einladung der organisator_innen siehe unten

Einladung zum Symposium

*„Criptique crossing boundaries. Be/hinderung zwischen Aktivismus und Theorie“*

am Fr., 29. und Sa., 30. November 2013
im Planet10, Pernerstorferstraße 12, 1100 Wien

http://criptique.univie.ac.at

„Be/hinderung“ war lange Zeit ein gesellschaftliches Randthema, das vor allem von Charity-Organisationen besetzt wurde, die „Be/hinderung“ als tragisches Schicksal darstellten. In den letzten Jahren haben Aktivist_innen, aber auch Wissenschaftler_innen diese Darstellung von „Be/hinderung“ zunehmend herausgefordert und durch ihre Kritiken neue Sichtbarkeiten von und Auseinandersetzungen mit „Be/hinderung“ geschaffen.

Diese Kritiken sind der Ausgangspunkt des Symposiums, das sowohl der aktivistischen als auch der akademischen Beschäftigung mit „Be/hinderung“ Raum bietet, um in einen kritischen Dialog miteinander zu treten. Dabei werden die Grenzen zwischen Aktivismus und Theorie ausgelotet und deren grenzüberschreitendes Potential im Kontext globaler Ungleichheitsverhältnisse diskutiert. Vor dem Hintergrund queer-feministischer, anti-rassistischer, postkolonialer und crip Perspektiven geht es dabei um Fragen der Übersetzbarkeit „westlicher“ Theorien und Aktivismen in den sogenannten so genannten globalen Süden und die Suche nach Möglichkeiten einer grenzüberschreitenden solidarischen Praxis.

Das Symposium beginnt am Freitag, den 29.11. um 18 Uhr mit dem Vortrag „Disability, development and the exportation of intention: is a global disability studies really possible?“ von Shaun Grech (Manchester Metropolitan University).

Im Anschluss performt die Gruppe „dance/ability“.

Am Samstag, den 30.11. besteht nach einem gemeinsamen Frühstück ab 10 Uhr die Möglichkeit, verschiedene aktivistischer Initiativen kennenzulernen und sich zu vernetzen.

Am Nachmittag werden parallel insgesamt vier Workshops zu je 90 Minuten angeboten.

Im Anschluss laden wir herzlich zum Crip Dance Vol. 2 ein.
Die gesamte Veranstaltung wird in Österreichischer Gebärdensprache (ÖGS) gedolmetscht. Die Räume und WCs des Planet10 sind rollstuhlgerecht. Für veganes und glutenfreies Essen ist gesorgt. Um auf etwaige weitere Bedürfnisse einzugehen, bitten wir um eine kurze Nachricht.

Um Anmeldung bis zum 22.11.2013 unter
criptique@univie.ac.at
wird gebeten.

Für weitere Informationen und das gesamte Programm siehe
http://criptique.univie.ac.at

workday – werkstatt – 27.okt.

house work / workday / work lab / werkstatt / renoviertag

im/at PLANET 10
Pernerstorffergasse 12, 1100 Wien

OKTOBER-27
ab 11.00

wir machen das haus winterfest – wer will noch was renovieren – es gibt viel werkzeug um damit was zu bauen, selber zu machen – was zum arbeiten mitbringen – essen, trinken, rumhaengen – reden, kochen, informationen verteilen – …

work_in_progress

radical participative learning / radikal partizipatives lernen @ planet10

Are you interested in learning languages or computerskills with us in the queer feminist antiracist project planet 10?

Hast Du Lust mit uns Sprachen oder Computerskils im queerenfeministischen antirassistischen Projekt planet 10 zu lernen?

wo / where:
PLANET – PLANETA – GEZEGEN 10, Pernerstorfergasse 12, 1100 Wien

– TÜRKISCH mit/with SILA

– ALPHABETISIERUNG mit/with YETER

– DEUTSCH beginners / Anfänger_innen mit MELIKE

– DEUTSCH advanced / Fortgeschrittene mit/with SAIT

– COMPUTER Workshops with HELGA

– ENGLISCH beginners / Anfänger_innen mit ELSA

– ZUMBA Dance with Fardoz

– PARTY

Courses are free – only for the Turkish course we ask for contributions
(pay as you can) /
Die Kurse sind gratis – nur für den Türkischkurs bitte wir um einen
Beitrag, je nach Deinen Möglichkeiten.

Registration or questions / Anmeldung oder Fragen:
planet10wien@gmail.com

„radical participative learning / radikal partizipatives lernen @ planet10“ weiterlesen

Prekäre Welten – Territorio Domestico – 5. MAI @ planet10

[English scroll down] [Version española abajo]

PRÉCÄRE WELTEN: ORGANISIERUNGSANSÄTZE RUND UM CARE- UND REPRODUKTIONSARBEI

Eine Themenreihe vom Prekär Café, in Kooperation mit Territorio Domestico, Radical Collective Care Practices, Mandelbaum Verlag und Labournet.tv.
Care und Reproduktionsarbeit sorgen dafür, dass unsere Gesellschaften funktionieren und aufrecht erhalten werden können. Pflege, Betreuung, Sorge, Hausarbeit, Erziehung, Putzen und Aufräumen im Öffentlichen und Privaten… diese Formen von Arbeit sind oft kaum sichtbar und oft un- oder schlecht bezahlt, und im informellen Bereich rechtlich schlecht bis gar nicht abgesichert. Sie verändern sich im Zeitverlauf. Wie können wir sie so verändern, dass sie unseren Bedürfnissen entsprechen und wie lassen sie sich so wenden, dass sie der Reproduktion des Kapitalismus entgegenstehen?

Samstag 4.Mai, 19h: Territorio Domestico Präsentation
Territorio Domestico: Geschichte, Praxis und Kontext. Präsentation und Abendessen/trinken.
@ Centro 11 (Schneiderg.15a, 1100 Wien)
Territorio Doméstico ist ein Raum der Begegnung, Beziehung, Für/Sorge und des Kämpfens von Frauen für ihre Rechte, großteils als Migrantinnen. Die Forderung nach der Anerkennung der Rechte von Haushaltsangestellten ist unser Ausgangspunkt, ebeno wie die Wertschätzung dieser Arbeit in einem System, dass die Fürsorge und Pflege herabstuft, unsichtbar und prekär macht – denn Care ist unumgänglich für die Erhaltung aller unserer Gesellschaften. Daher unser Slogan ‘WEIL SICH OHNE UNS DIE WELT NICHT BEWEGT’ und unser Logo, auf dem eine Frau zu sehen ist, die ein komplexes Radwerk ankurbelt. Wir sind ein Raum für Kämpfe und gegenseitige Bestärkung von Frauen. Ein Raum in dem die Beziehung, das Zuhören in Bezug auf unsere verschiedenen Realitäten, die Sorge um sich Selbst und die gegenseitige Sorge sehr wichtig sind.

Sonntag 5.Mai, 15h: Territorio Domestico Methodologie Workshop
Methodologien der Selbstorganisierung. Workshop
@ Planet10 (Pernerstorfergasse 12, 1100 Wien)
In diesem 3-stündigen Workshop werden wir die Arbeitsformen der Gruppe Territorio Domestico genauer kennenlernen und selbst erfahren. In Hinblick auf Methodologien des gemeinsamen Arbeitens und Organisierens, die sich über Grenzen hinwegsetzen und eine sorgsam-fürsorgliche kollektive Praxis schaffen, werden wir hier im Werkzeugkasten von Territorio Domestico (und in unseren eigenen!) kramen, und über Formen, Schwierigkeiten und Kulturen der Selbstorganisation reden.  Der Zugang dieser Gruppe zu Vorbereitung, Zuhören, Re/prästentatieren, Fordern, Beraten, Unterstützen, Protestieren und Diskuttieren wird hier ein Leitfaden sein.

radical collective care praxis

Freitag 17. Mai, 19h: Buchpräsentation Silvia Federici: Caliban und die Hexe

Samstag 8.Juni: 11-19h: Tag der Feministischen Ökonomie, 21-23h: Feminist Movie Night mit labournet.tv

[Events with English translation]
*********************************

PreCarious Worlds: Organising in the realms of reproductive work

A Series of events hosted by Prekär Café in collaboration with Territorio Domestico, Radical Collective Care Practices, Mandelbaum Verlag and Labournet.tv.
Care and reproductive work assure the functioning and maintenance of our societies. Elderly care, childcare, healthcare, housework, education, cleaning and tidying up – in private and public spaces alike, these forms of work are often invisibilized, unpaid or badly paid, and in the informal sector they tend to be only minimally protected in legal terms, if at all. The organization of this world of work is changing throughout the course of history. How can we transform it based on our needs, and turn it to stand in the way of the reproduction of capitalism?

#1: Territorio Domestico: Organizing across migration, care and precarious work.

Saturday 4th May, 7pm: The group Territorio Domestico presents its work
Sunday 5th May 3pm: Territorio Domestico methodology workshop
[German and Spanish, English translation upon request]

#2: Friday 17th May: Silvia Federici presents her book ‘Caliban and the Witch’

Caliban and the Witch is a history of the body in the transition to capitalism. Moving from the peasant revolts of the late Middle Ages to the witch-hunts and the rise of mechanical philosophy, Federici investigates the capitalist rationalization of social reproduction. She shows how the battle against the rebel body and the conflict between body and mind are essential conditions for the development of labor power and self-ownership, two central principles of modern social organization.
[English and German]

#3: Saturday 8th June: Feminist Economics Day. 9pm: Feminist Movie Night hosted by labournet.tv
[German and probably English, ask for details]

[eventos en lengua española]
****************************

Mundos Precarios: practicas de organizacion en el territorio del trabajo reproductivo

Una serie de eventos facilitados por Prekär Café, junto a Territorio Domestico, Radical Collective Care Practices, Mandelbaum Verlag and Labournet.tv.
Los cuidados y el trabajo reproductive son la base de nuestras vidas y del funcionamiento y de la sustenabilidad de nuestras sociedades. Cuidado personal, acompañamiento, trabajo domestico, educacion, limpieza y mantenamiento – en espacios publicos y privados – muchas veces son labores invisibilizados, mal pagados o no pagados, y en el sector informal se quedan con poca o nignuna proteccion legal. La organizacion de ese mundo va cambiando con los tiempos: como lo podemos transformar a la base de nuestras proprias necesidades y deseos, para que dificulta la reproduccion de las logicas capitalistas?

#1: Territorio Domestico: Organizarse entre los mundos de la migracion, el cuidado y el trabajo precario.
Sabado 4.Mayo, 19-21h: El grupo Territorio Domestico presenta su trabajo. Luego comida y copas.
@ Centro 11 (Schneiderg.15a, 1100 Wien)

Territorio Domestico somos un espacio de encuentro, relacion, cuidado y lucha de mujeres la mayoria migrantes por nuestros derechos. La reivindicacion inicial que nos ha convocado es el reconocimiento por nuestros derechos como trabajadoras del hogar, la dignidad y la valoracion de nuestro trabajo en un sistema que davalua los cuidados, los invisibiliza y precariza, pero que son imprescindibles en el sostenimiento de todas nuestras sociedades. Pore so nuestro lema es ‘PORQUE SIN NOSOTRAS NO SE MUEVE EL MUNDO’ y nuestro logo una mujer moviendo un complejo engranaje.

2. Sonntag, 5. Mai, 15-18
Methodologias de Autoorganizacion
@ Planet10 (Pernerstorfergasse 12, 1100 Wien)

En este taller vamos a pasar 3 horas con las mujeres de Territorio Domestico para conocerlas mas y aprender que son sus metodologias de organizacion. Es cuestion de una manera de hacer cosas en colectivo en que se va alla de fronteras y de generar una practica colectiva de mucho cuidado y mucha escucha. Entonces vamos a descubrir la caja de herramientas de ese grupo, compartir nuestras experiencias y hablar de las alegrias, dificultades y culturas de organizacion. Las mujeres del grupo van a compartir sur reflecciones sobre maneras de pensar la re/presentacion, reivindicacion, consejeria, apoyo mutuo, protesta y discussion.

Esos talleres son en esañol con traduccion alemana. Os pedimos mandarnos un mail para registraros, para que podemos preparer el evento y la comida. Os pedimos tambien de venir el sabado y tambien el domingo si es possible, para que podemos construer una continuidad entre las sesiones. Todo el mundo muy bienvenido!

Vease tambien http://www.sindominio.net/karakola/spip.php?article231 , el proyecto ‘Radical Collective Care Practices’ y el grupo Prekär Cafe cafe.prekär.at.

ManuEla Ritz – ‘Die Farbe meiner Haut’ – 18.11.2012

Veranstaltung mit ManuEla Ritz und ihrem Buch:

‘Die Farbe meiner Haut’

Organisiert von Schenke und Planet 10

Sonntag, 18.November.2012, 17.00 Uhr

Planet10, Pernerstorfergasse 12, 1100 Wien

ManuEla Ritz Trainerin gegen Rassismus und Adultismus und für Empowerment für Menschen mit Rassismuserfahrungen.

“I am not my hair. I am not this skin. I am not your expectation. I am not my hair. I am not this skin. I am the soul that lives within” India Arie

Buch: #

ManuEla Ritz,Die Farbe meiner Haut – Die Antirassismustrainerin erzählt, Herder Verlag 2009

 

Die Schenke und Planet 10 sind darum bemüht, partizipativ Räume zu schaffen und nicht-ausschliessende Politiken und Praxen zu entwickeln. Uns selbst in frage zu stellen, eigene Rassismen zu bearbeiten, Privilegien zu hinterfragen und Kritik zu hören/ diskutieren ist uns wichtig. Konkrete Schritte zu denken und Sprachen finden für unterschiedliche Erzählungen.

 

TR

Die Schenke ve Gezegen 10; katılımcı mekanlar yaratmak, anti dışlama politikaları ve uygulamaları geliştirmek için çalışıyor. Kendimizi sorgulamak, kendi ırkçılığımızla çalişmak, bu anlamda ayrıcalıkarımızı sorgulamak, eleştiri duymak ve tartışmak bizim için önemlidir. Somut adımlar düşünmek ve farklı hikayeler için diller bulmak.

 

EN

‘Die Schenke’ and Planet 10 are trying to create participatory spaces and develop non-exclusionary policies and practices. It is important for us to put ourselves in question, to see our own racism, to question our privileges to hear criticism and debate it. To think of concrete steps and find languages ​​for different stories.

 

http://manuela-ritz.blogspot.co.at/

http://www.facebook.com/pages/ManuELa-Ritz/186328925180

November Festival!

planet 10 proudly presents:
wir präsentieren:

Planet-10 ‘Konstellationen Queeren’

25. – 27.11.2011

Planet-10 ‘queering constellations’

3 days with / 3Tage mit
Workshops, Konzerte / concerts, Ausstellung / exibition, Filmprogramm / films

and

Essen / food
Mars-Salate/ mars salads
Venus-Obstcreme/ rich venus fruit creme
Cassiopeiasuppe/ cassiopeia soup
Milchstrassenkuchen/ milky way cakes

watch out for flyers and information
mehr infos bald hier

'fight for your rights'