Ute Bock // zur Erinnerung // in memory

In honourable memory of Ute Bock

Like many other political friends Planet 10 members learned that Ute Bock passed away- much too early – on january 19th 2018.

Ute Bock played a big role in the foundation of Planet 10 and for that we will be forever grateful.

Members of the group post-border-feminist found their way to each other also with the help of Ute Bock. I.e. when she told one of us to join the group because we were „your kind of people“ referring of course to the fact that some of us are queer.
Post-border-feminist was one of the groups that a few years later founded Planet 10.

Ute Bock was brave and she was there when she was needed.

One time a member of post-border-feminist was beeing harrassed by a neighbour and told Ute Bock about it. A few days later this neighbor got a visit by Ute Bock herself. She addressed the neighbor‘s abusive behaviour and threatend with legal actions that would be taken if he didn‘t stop. He did stop.

Ute Bock was important for many people in and around Planet 10 group. She can not be replaced and leaves an empty space to a lot of us. Knowing that we say:

We can cry that you are gone AND We can smile that you lived with us.
We can miss you and mourn you AND we can celebrate all that you did, who you were and that we had the chance to know you.


In wertschätzender Erinnerung an Ute Bock

Wie viele unserer politischen Freund*nnen haben wir erfahren dass Ute Bock am 19. Jänner 2018 – viel zu früh – gestorben ist.

Wir sind Ute Bock für immer dankbar für ihre Mithilfe zur Entstehung von Planet 10

Auch durch sie hat die Gruppe post-border-feminist zueinander gefunden. Sie war es, die z.B. einer von uns gesagt hat, sie solle die Gruppe kontaktieren, denn „sie sind so wie du“. Damit hat sie selbstverständlich gemeint dass manche von uns queer/lesbisch sind.
Post-border-feminist war eine der Gruppen die einige Jahre später Planet 10 gegründet haben.

Ute Bock war mutig und sie war da wenn sie gebraucht wurde

Als eine von uns, der damaligen post-border-feminist Gruppe, von einem Nachbarn belästigt wurde hat sie es Ute Bock erzählt. Einige Tage später bekam dieser Nachbar Besuch. Es war Ute Bock die ihn mit seinem übergriffigen Verhalten konfrontierte und juristische Maßnahmen androhte wenn er nicht aufhört. Er hat aufgehört.

Ute Bock war für viele in und rund um Planet 10 wichtig. Sie kann nicht ersetzt werden und hinterläßt eine Leerstelle. Daher sagen wir:

Wir weinen, weil du gegangen bist UND wir lächeln, weil du mit uns gelebt hast.
Wir vermissen und trauern um dich UND wir wertschätzen, wer du warst, was du getan hast und freuen uns, dass wir die Ehre hatten, dich zu kennen.

Coming Out – Afro Rainbow Austria

Flyer ARA 3 smiling persons heads lurking from behind african ankara fabrics

We’re telling our stories ourselves!

  • Brief introduction of our new organisation AfroRainbowAustria
  • Panel discussion with African LGBTQI+ migrants
  • African cuisine
  • Music, Drinks and Fun

Date: Friday, 8th December 2017
Time: 5pm
Venue: Planet 10
Pernerstorfergasse 12
1110 Wien
Entry: Donation

www.afrorainbow.at
facebook.com/afrorainbow


Wir erzählen unsere Geschichte selber!

  • Kurze Vorstellung unseres neuen Vereins AfroRainbowAustria
  • Podiumsdiskussion mit LGBTIQ+ Migrant_innen aus Afrika
  • Afrikanische Küche
  • Musik, Drinks und Spaß

Wann: Freitag, 8. Dezember 2017
Uhrzeit: Ab 17.00 Uhr
Wo: Planet 10
Pernerstorfergasse 12
1110 Wien
Eintritt: Freie Spende

www.afrorainbow.at
facebook.com/afrorainbow

UNUTMA MAMAK – Buchpräsentation und Diskussion – 10.09.2017

UNUTMA MAMAK // Vergesst nicht die Frauen von Mamak

Buchpräsentation Kitap Tantıtımı Diskussion görüş alışverişi Feier

10.09.2017 11h Frühstück kahvaltı dann Lesung okuma
PLANET 10 | Pernerstorffergasse 12

Die Aktivistinnen Latife Türkyilmaz und Yeter Güneş stellen das Buch “Unuta Mamak! über die Frauen des 12. September” vor. 41 Aktivistinnen und ehemalige politische Häftlinge des Militärgefängnisses Mamak erzählen darin von ihrem politischen Kampf gegen die Militärdiktatur nach dem Putsch 1980 in der Türkei. Latife Türkyilmaz und Yeter Güneş lesen aus dem Buch und gehen ins Gespräch mit ehemaligen Mitkämpfenden, politischen Aktivist_innen mit anderen Geschichten und all jenen, die Interesse an einem Austausch haben.

Ferihan Duygu kann leider an der Veranstaltung nicht teilnehmen, da ihr Visumsantrag abgelehnt wurde.

Flyer: Buchpräsentation und Diskussion im Planet 10 Wien

Kitabi edinebildiniz mi bilmiyorum
12 eylül de örgütlerin cezaevi
şartlarında yazdıkları bildirileri
birbirimize zor şartlarda ulaştırırdık
kendini direnişçi
mamak ı teslimiyetçi gösteren bu
çocukluk hastalıklarına

Unuta Mamak kitabini tavsiye ediyorum
Devrimcilerin içindeki isyan ateşinin
Hiç sönmeyeceğini onlarin her şartta
Direndiklerinin belgesi olan bu kitabı
İyiki yazmışlar yeter güneş arkadaşımızın
Sayesinde haberimiz oldu okudum

Ne zamanki devrimcilere saygi
Duymayi öğrenip hakaretten vazgeçeriz
Kenetleniriz o zaman kazanırız

Mamakta direnenlere bin selam olsun

Bu bir hissiyatır kitap reklamı değildir

//

Wir freuen uns auf euch!

Gefördert von der MA 7 Wien und dem Fraue*referat/ UNI Wien

24.6.2017, 19:00 Ich Kündige! Stand up comedy, Grace Latigo!

planet 10 is proud to host grace marta latigo with her new show:

Ich Kündige! Stand up comedy, Grace Latigo!

24.6.2017, 19:00

ich bin eine frau aus einem anderen jahrtausend und anderen jahrhundert. bin maßlos übefordert, gefangen zwischen hungerhaken und integration, kriegen und fettarmen produkten, dem wechsel, meiner zweiten pubertät und blöden männern, die aus ihre analphase immer noch nicht draußen sind. bin eine technische diva, die den zusatzjob als sekretärin verweigert und auf suckerberg s… ich kriege nie die richtige strumpfhosen größe!
„Die langjährige Frauen- und Menschenrechtsaktivistin beansprucht das ‚Brettl‘ genauso wie die große Bühne für sich. Ihr von der Jury hoch geschätztes konsistentes Arbeiten und Wirken situiert sich an der Schnittstelle von Politik und Kunst oder Popular- und Counter-Culture. Latigo wird als Stand-up-Comedian einen frechen und grotesken Blick auf die alltägliche Realität einer starken schwarzen Wienerin werfen, die sich auch von den widrigsten Verhältnissen weder aufhalten
noch unterkriegen lässt.“ (Jury kültüř gemma! 2016)

werktag workday 8.4.2017

panet 10 werktag

planet 10 workday

reconstruct, decorate, cowork, breakfast, hang around… stop by

renovieren, mitwerken, vorbeischauen, frühstücken, rumhängen… kommt vorbei

ab 11.00 / starting at 11 am

 

Zweisprachige Lesung des Buchs Flor de Linz

Freitag 31. März um 18:00 @ planet 10

“Weil meine Gedanken in mir nicht mehr Platz hatten, entschied ich, ihnen Flügel aus Papier zu verleihen, heißt es in Danielli Cavalcantis Buch, Flor de Linz.


Das auf zweisprachig, Deutsch und Portugiesisch, erschienene Werk wird am 31. März, um 18:00 Uhr, am Planet 10, in Wien präsentiert.

„Eine einzigartige Version von Literatur von brasilianischen Migrantinnen in einem österreichischen Kontext. Eine Position, dem alltäglichen gegenübergestellt: seine poetische Nachricht, die mit geschärftem Messer rassistische Praktiken und Reden zerlegt und widerlegt. Aber mehr als nur eine Erklärung der Zuneigung für Linz, ist Flor de Linz eine Erklärung der Rechte von MigrantInnen sich einzumischen, solange wir Protagonisten in Städten der alten Welt sind, in der wir eine Phase unseres Lebens in dieser globalisierten Welt verbringen. Es ist eine Erklärung des Rechts, glücklich zu sein.“ (Rúbia Salgado)

Danielli Cavalcanti stammt aus dem Nordosten Brasiliens. Sie kam vor 10 Jahren nach Linz und ist seit dieser Zeit sehr stark mit dem Verein maiz verbunden, wo sie mehr als 9 Jahre arbeitete. Mittlerweile ist die Autorin nach Dänemark übersiedelt. Dieses, ihr erstes Buch, hat sie in 2015 in Linz geschrieben, um ihr 10es Aufenthaltsjubiläumsjahr zu reflektieren und zu feiern. Die erste Auflage wurde auf Portugiesisch in 2016 publiziert.

“Porque meus pensamentos não cabiam mais em mim, resolvi os dar asas de papel.” Assim, surgiu o livro de Danielli Cavalcanti, Flor de Linz. A obra será lançada em alemão e português, no dia 31 de março de 2017, às 18h, no Planet 10, em Viena.

“Flor de Linz é uma versão singular no contexto austríaco de literatura produzida por migrantes brasileiras/os. Uma posição diferenciada do corriqueiro: Seus recados poéticos cortam como faca afiada e desconcertam práticas e falas racistas.
Mais do que uma declaração de carinho à cidade de Linz, Flor de Linz é uma declaração do direito das e dos migrantes a intrometer-se, enquanto protagonistas no cotidiano das cidades do velho mundo, por onde passamos tempos de nossas vidas, neste viver globalizado. Uma declaração de direito à felicidade.” (Rúbia Salgado)

Danielli Cavalcanti nasceu no nordeste do Brasil. Morou mais de 10 anos em Linz. Desde então, tem uma ligação muito forte com a ONG maiz, onde trabalhou mais de 9 anos.
Atualmente, mora na Dinamarca.
O livro Flor de Linz foi escrito em 2015, como forma de refletir e comemorar esses 10 anos de residência, em Linz.

11.2. ab 19:00 soli exhibition and party vivian crespo zurita

Welcome to the Vivian Crespo Zurita’s solo exhibition.

vivian crespo zurita

The exhibition will be in Planet 10. It’s a soli-party and an auction of the artwork from Vivian and friend artists. We will have delicious’ soli-food and artists making noise 🙂

Bio _ Vivian Crespo Zurita nació en Cuba y ahora vive en Viena donde practica su arte y otras aventuras. / Vivian Crespo Zurita wurde in Kuba geboren und lebt derzeit in Wien wo sie ihre Kunst und andere Abenteuer hat.

Come with your open heart and you dancing body 🙂

– Sound: Marssares and Pêdra

Saturday, 11.02.2017, at 19h, in Planet 10 (Pernerstorfergasse 12, 1100 Wien)

Workshop für alle mit Njideka Iroh

Poetische Erzählungen: Workshop mit Njideka Iroh

am Samstag 18. Februar

von 12:00 – 16:00

Workshop mit Njideka Iroh

Poetic Narratives

Decolonial Storytelling as a (political) tool of self-definition and (de)liberation.

Poetische Erzählungen

Dekoloniales Erzählen als (politischer) Akt der Selbstdefinition und Aneignung/Befreiung

Teil dich mit, schreiben, sprechen, erzählen… keine Vorkenntnisse erforderlich.
Express yourself, writing, speaking, telling storys… no experiences needed.

planet 10, pernerstorfergasse 12, 1100 wien, barrierefrei/barrierfree

  • ab 11:00 gibts frühstück_breakfast starting at 11am
  • food or other donation welcome_essens- und andere spenden willkommen

 

more info zum Workshop: Ein paar Punkte als Beispiel…

What is a political tool?
Naming our different realities
How do I want to express myself?
Why do I write?
What does decolonial mean?
What moves me?
What do I want to say?
How do I want to say it?

Storytelling: Express yourself! Tell your story and let it out (if you want to)

Where do we go from here?
Notions of Utopia and Afrofuturism: Imagination and the Beyond. What do we want to create? What do we want to experience and see? How can we be free?


Anmeldung unter: planet10wien@gmail.com oder einfach kommen und teilnehmen!

Send us your registration to: planet10wien@gmail.com or come and join!