workday_bautag – oct 4th_4. okt. – frühstücken und renovieren

*liebe planet10 freund_innen_dear planet10 friends, *
planet 10 buntes bild
wir frühstücken und renovieren wieder und freuen uns über alle, die lust haben, vorbeizuschauen, mitzuwerken, rumzuhängen, tee zu trinken, für sich selbst etwas zu reparieren…
we will have breakfast and might do some work… we warmly welcome everybody who wants to join in or drink a tea or bring own stuff to repair or just hang out…

*samstag_saturday 4. oktober ab 11:00**bautag_workday* bis irgendwann am abend

planet 10, pernerstorfergasse 12, 1100 wien, barrierefrei, barrierfree,
U1 Reumannplatz (Ausgang Quellenstraße, beim New Yorker rechts rein)


“Share your privileges” – To be remembered: Linda Nkechi Louis
in der neuen malmoe (oktober 2014) gibt es drei seiten für linda, in the magazin malmoe for october 2014 will be 3 pages about remembering linda.
http://www.malmoe.org/


 

offener freitag | gezigen cuma + film + karaoke 26-9-2014

planet 10 open friday_gezigen cuma_planetenfreitag
Pernerstorfergasse 12, 1100 Wien, U1 Reumannplatz, barrierefrei

26.September 2014, ab 18:00

with film screening and karaoke // mit kino und karaoke ;-)) und essen_and food


*Leave it on the floor (US/CA 2011)***
engl with german subtitles, englisch mit
deutschen Untertiteln
it was one of linda’s favorite movies, don’t miss! es war einer von lindas
lieblingsfilmen, nicht verpassen!

“Set in the ballroom world originally memorialized by the documentary Paris Is Burning, Leave It on the Floor is an original musical set in the scene in Los Angeles 2011. Our African-American hero, Brad is bullied by his dysfunctional mom; he flees his home and by chance tumbles down the rabbit-hole into the LA ball scene where he finds a ragtag new family. With music by Beyonce music director, Kim Burse, screenplay and lyrics by Glenn Gaylord choreography by Beyonce dance master, Frank Gatson Jr. and eye-popping visuals and direction by Sheldon Larry, the film is an ode to the wild funky and heart-aching life of this amazing underground. (written by sheldon larry)

“Anfang der 90er Jahre porträtierte Jennie Livingston in ihrem Dokumentarfilm  „Paris brennt” die New Yorker Ballroom-Subkultur und setzte der schillernden Szene der Drag-Queens und –Kings damit ein unvergessliches filmisches Denkmal.  „Leave It On The Floor”, zwei Jahrzehnte später, ein schwungvolles  Kino-Musical,  das als Hommage an die afroamerikanische Ballroom-Szene Los Angeles’ in einem  vergleichbaren Milieu angesiedelt ist.”

 


*offener planet 10 freitag**: jeden 2. und 4. freitag im monat ab 18.00 // **
**open planet friday: every 2nd and 4th friday of the month from 6pm*

ein flyer zur veranstaltung
ein flyer zur veranstaltung


ein raum zum unkompliziert vorbeischauen, filme ansehen, aktivismen diskutieren,
über antirassismus und queer-feminismus nachdenken, einander begegnen bei caj,
kaffee oder bier oder einfach rumhängen im planet(enhof)
//
a space to just come by, watch films, dicuss activisms, think about antiracism
and queer-feminism, meet each other over a caj, coffee or beer or just hang out
in planet(yard)

TransGender Studies – Ein Austausch (12./13.-14. Juni 2014)

WORKSHOP

vom Verein ][diskursiv in Kooperation mit dem Referat Genderforschung der Universität Wien

transgendertagung

 

Mit dem zweitägigen Workshop wollen wir einerseits deutlich machen, dass Transgender Studies in Österreich angekommen sind und sich bereits etliche Wissenschafter_innen, Aktivist_innen und NGOs mit den verschiedenen Themenfeldern und Fragen auseinandersetzen – meist auf eigene Faust und ohne finanzielle und institutionelle Unterstützung. Andererseits soll die Verbindung von Wissenschaft und Aktivismus diskutiert werden sowie Theorien, Methoden und Aktivismen kritisch ausgetauscht werden.
Der Workshop ist also als Forum und Netzwerkplattform gedacht für alle, die bereits im Bereich Trans* forschen und/ oder aktiv sind und sich austauschen wollen.

Themenblöcke können sein:
.) Status Quo TransGender Studies: Was sind TransGender Studies? Möglichkeiten und Grenzen von TransGender Studies
.) TransGender Studies – Single Issued Politix?: Ein- und Ausschlüsse von TransGender Studies
.) Disziplin/ierung bzw. Institution/alisierung von TransGender Studies – Pro & Contra
.) Theorie und Praxis: Transgender Studies und/oder Aktivismus?

Fragestellungen können sein:
.) Wie sind die TransGender Studies in Österreich entstanden? Wo stehen sie gerade? Warum gibt es TransGender Studies nicht oder nur sehr unterrepräsentiert an österreichischen Universitäten?
.) Ist eine Etablierung an Universitäten sinnvoll? Was sind die Risiken und Chancen einer solchen wissenschaftlichen Disziplinierung von Forschungsrichtungen, die aus sozialen Bewegungen heraus entstehen?
.) Welche Themen sind für den Trans*Aktivismus in Österreich wichtig? Wie profitieren die beiden gesellschaftlichen Bereiche Wissenschaft & Zivilgesellschaft/ soziale Bewegung voneinander? Wo liegen Differenzen und Barrieren?
.) Welche Ein- und Ausschlüsse produzieren die TransGender Studies bzw. Aktivismen? Mit welchen sind sie selber konfrontiert?
.) Welche Verbindungen gibt es zu Kritischer Migrationsforschung, Postkolonialen Theorien und Asylpolitik? Welche zu Crip Studies, Antipsychiatrischer Theorie und etwa der Stop-Trans*pathologisierung-Bewegung? Welche Beziehung besteht zu Gender & Queer Studies sowie feministischer Forschung und Bewegungen?

VIELE WEITERFÜHRENDE INFOS UNTER http://transgenderstudies.wordpress.com/

Black_women*_space

Black_women*_space

(english and portuguese version below)
Alle Schwarze Lesbische Frauen*, Schwarze Trans-Frauen*, Schwarze Bisexuelle Frauen*, Schwarze Intersexuelle* & Schwarze Frauen* sind HERZLICH EINGELADEN zu unserem zweiten
Black_women*_space Treffen 

Dieses Treffen soll einen Raum schaffen zum Austausch und Vernetzung von Schwarzen Lesbischen Frauen*, Schwarzen Trans-Frauen*, Schwarze Bisexuelle Frauen*, Schwarze Intersexuelle* und Schwarze Frauen*. Mit diesem Raum (Saver-Space) wollen wir Frage, Ideen und Wissen austauschen zur Selbstermächtigung/Empowerment von Schwarzsein und Lebenssituationen Schwarzer Frauen*. Wir möchten uns damit gegen Homophobie, Transphobie, Sexismus und Rassismus Stärken und Überlebensstrategien gemeinsam (weiter)denken. Von Herzen freuen wir uns auf euch und ein kraftvolles Black_women*_space Treffen, wo wir lernen und verlernen, gemeinsam wachsen, berühren, bewegen, lieben, teilen… Für gutes Essen & Trinken ist gesorgt 🙂 !

Wir bitten um kurze Zusage bis spätesten Do. 20.3. Bei Fragen o.Ä. gerne per mail an: blackwomen_space@reflex.at  Wir freuen uns sehr auf euch! Rafa und Jennie

Black_women*_Space – MeetingAll Black lesbian women*, Black trans women*, Black bisexual women*, Black intersex* people and Black women* are cordially invited to the second Black_women*_space meeting
This meeting is to create a space for exchange and interaction of Black lesbian women*, Black trans women*, Black bisexual women*, Black intersex*people and Black women*. This space  (safe-space) should be a place where we can exchange questions, ideas, knowledge about empowerment of Blackness and the living situations of Black women*. We want to speak out against homophobia, transphobia, sexism and racism and strengthen survival strategies together. We are delighted to have a strengthening second Black_women*_space meeting, where we learn and unlearn, grow together, feel, move, love and share.. .Food and drinks will be provided for! Please confirm your participation by Thursday 20th of March at the latest. If you have any further questions please do not hesitate to contact us via blackwomen_space@reflex.at Much love, rafa and Jennie

‘bewegung ohne grenzen’ in favoriten 9. + 10.1. im EKH

hier die ankuendigung fuer 2 tolle veranstaltungen in unserer nachbarschaft 😉Diskussion & Konzerte & Party & BEWEGUNG OHNE GRENZNE FUER ALLE !

****

Do 09.01. Politdiskubeisl: 2014:

Zur Kriminalisierung vom Refugeeprotest

Ende Juli 2013 wurden 8 Personen aus der Refugeebewegung abgeschoben, ein paar Tage später wurden weitere festgenommen. Den Festgenommenen wird vorgeworfen, Teil einer kriminellen Schleppereivereinigung zu sein. Sie sitzen seit Anfang August in Untersuchungshaft. Erst vor kurzem wurden die Recherchen der Exekutive abgeschlossen, laut einer Anwältin umfasst der Akt über 10.000 Seiten. Im Zuge der Ermittlungen wurden Telefone abgehört, Personen beschattet und Wohnungen durchsucht. Aufgrund von Indizien konstruiert die Staatsanwaltschaft eine international orgranisierte Schleppereiorganisation, der die Inhaftierten angehören sollen. Ihnen drohen im schlimmsten Fall bis zu 10 Jahre Haft. Da die Unterstützung von Inhaftierten Geld kostet und AnwältInnen bezahlt werden müssen, wird es am 10. Jänner eine Soliparty im EKH geben.

***

Freitag 10.01. Soliparty:UNSERE SOLIDARITaeT FueR BEWEGUNG OHNE GRENZEN

mit live Musik von ESRAP (türkisch- deutschsprachige Poesie und RAP aus Wien)
ANNA THREAT (1 Grrrl-She-Freak-Kombo)
KITTY (singer-songwriter)
WOS I SIG (NÖ, ein kollektiv von 4 musiker_innen, das vom ersten moment an eine eigene musikalische sprache entwickelt hat: rockig, ohne gitarre, klassisch geschult und mit viel gefühl für “musik vom land”.)
GLUTAMAT (…seltsam schillernde Mischung aus Jazz, Rock, Lärm, Geräusch, Schlager und upArt.)

mit Soliwaffeln, Saitanschnitzelburgern und einer tollen Versteigerung sowie tanzbarer Auflegerei

Gegen die Kriminalisierung von RefugeeaktivistInnen.

Ende November 2012 organisierten Geflüchtete einen Marsch von Traiskirchen nach Wien, um gegen die unmenschlichen Bedingungen von Asylverfahren in Österreich und den restlichen europäischen Staaten zu demonstrieren. In Wien angekommen, besetzten die AktivstInnen den Votivpark und starteten damit eine lang andauerndeProtestbewegung, die die rassistischen Strukturen in Asylverfahren in Österreich aufzuzeigen versuchte. Im Juli 2013 wurden 8 Personen aus der Protestbewegung plötzlich abgeschoben, ein paar Tage später wurden weitere festgenommen. Den Festgenommenen wird vorgeworfen, Teil einer kriminellen Schleppervereinigung zu sein. Sie sitzen seit Anfang August in Untersuchungshaft. Erst vor kurzem wurden die Recherchen der Exekutive abgeschlossen. Laut einer Anwältin umfasst der Akt über 10.000 Seiten. Begonnen wurde mit den Nachforschungen der Anfang des Jahres eingerichteten Sonderkommissionen schon im März. Im Zuge der Ermittlungen wurden Telefone abgehört, Personen beschattet und Wohnungen durchsucht. Die Betroffenen wurden in der Haft weiter überwacht, Besuche dürfen nur unter Aufsicht stattfinden und Gespräche werden abgehört. “Diese Eingriffe widersprechen nicht nur der Strafprozessordnung, sondern stellen eine eklatante Verletzung des Grundrechts auf Privat- und Familienleben dar.” so eine Anwältin. Aufgrund von Indizien konstruiert die Staatsanwaltschaft eine international orgranisierte Schleppereiorganisation, der die Inhaftierten angehören sollen. Ihnen drohen im schlimmsten Fall bis zu 10 Jahre Haft. Da die Unterstützung von Inhaftierten Geld kostet und AnwältInnen bezahlt werden müssen, wird es am 10. Jänner eine Soliparty im EKH geben.

party samstag 14.12.

samstag 14. dezember

party (ab 20:00)… es gibt viel zu feiern… 😉

party_14122013

Planet 10, 1100 Wien_Beč_Viyana_Dunaj, Pernerstorfergasse 12, www.planet10wien.wordpress.com

 

freitag 6. dezember: kuchen und film

17:30 queer cake by 2/3 quake

quake

19:00 Film: “Audre Lorde – Die Berliner Jahre 1984 bis 1992”

audrey_lorde_02

“There is no thing as a single-issue struggle because we do not live single-issue lives.”(Audre Lorde)

samstag 7. dezember ab mittags bis 18 uhr

soliflohmarkt für lgbtiq-refugees von orqoa, oriental queer organisation austria

orquoa_flohmarkt2013

planet 10 ist ein projekt zur umverteilung von privilegien (wie besitz von oder zugang zu geld, jobs, wohnraum, platz…) und zur partizipativen nutzung und gestaltung des hauses und der aktivitäten im haus.

Planet 10 is a project for redistribution of privileges, money, work, papers, places to live, space, etc. and for collective use and organisation of a house.*